Die Trainer des Business-Enneagramms

Lebensläufe

Martin Salzwedel

Gründer und Host des Business-Enneagramm Portals

Martin wurde das Interesse an der Persönlichkeitsentwicklung buchstäblich in die Wiege gelegt, als er 5 Minuten nach seinem Zwillingsbruder das Licht dieser Welt erblickte. Die ständig bohrende Frage – Wie können zwei genetisch nahezu identische Menschen in ihrer Persönlichkeit so unterschiedlich sein? – bekam er durch die Arbeit mit dem Enneagramm ausführlich beantwortet.
Geblieben ist das Interesse an Menschen und die Faszination darüber, wie unterschiedlich sie »ticken« und wie jeder Mensch sich selbst weiterentwickeln kann, was nicht nur zu größerer Zufriedenheit und mehr Erfolgen führt, sondern auch zu innerer Erfüllung.
Nach dem Staatsexamen als Lehrer studierte Martin Cello und spielte als Solo-Cellist im RIAS-Jugendorchester und danach im Radio Symphonie Orchester Berlin. Aber erst in der Erwachsenenbildung fand er die Möglichkeit, seine Ideen und seine Kreativität umzusetzen, was zu zahlreichen Büchern, Enneagramm Tools und Musik-CDs führte.
Martin hat bereits 1990 das Enneagramm von einem Mentor in den USA kennengelernt, dann Ausbildungen mit Zertifizierung und Workshops bei einigen der wichtigsten zeitgenössischen Enneagramm Lehrerinnen und Lehrern gemacht, darunter: Helen Palmer, Don Riso und Russ Hudson, Claudio Narranjo, Tom Condon, Bea Chestnut, Ginger Lapid-Bogda sowie Vertretern der Arica Schule von Oscar Ichazo.
Heute unterstützt er als Coach internationale Top-Führungskräfte in ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung und hat in den letzten Jahrzehnten als Trainer mit Tausenden von Menschen in über 35 Ländern gearbeitet. Neben seiner Tätigkeit als Senior Consultant der St. Gallen Group of Business Schools und Direktor des Instituts für Persönlichkeitsentwicklung der Boston Business School ist er als Referent, Coach und Key-Note Speaker weltweit gefragt. Außerdem ist er seit 2009 Senior Consultant im weltweiten Netzwerk »The Enneagram in Business« und professionelles Mitglied des größten Fachverbandes »International Enneagram Association«.

Dirk Schütz

Cultural Entrepreneur, Dialog Facilitator und Netzwerker, Organisations- und Personalentwickler

Dirk ist ein erfahrener Enneagramm-Praktiker. Er wurde schon mit den Besonderheiten seines Enneagramm-Profils konfrontiert, bevor er dieses überhaupt kannte. Da er immer empfänglich war für sehr unterschiedliche Dinge, wollte er sich nicht nur auf eins konzentrieren und ließ die Solo-Trompeter Karriere sausen, zu Gunsten vieler Projekte, die er möglichst immer gleichzeitig umsetzt. Von Anfang an war ihm dabei wichtig Kultur, Kreativität, Ökonomie und Unternehmertum so zu verbinden, dass diese Synergie einen besonderen Mehrwert bietet. Dies in Netzwerkstrukturen mit unterschiedlichsten Netzwerkpartnern einfließen zu lassen, bildet ein weiteres Fundament seiner Arbeit.
Nach dem Musikstudium eignete Dirk sich in einem weiterbildenden Studium die nötigen Managementkenntnisse für den Kulturbetrieb an, die er als Leiter eines Kulturmanagement-Studiengangs on-the-job erproben konnte. Die dort gesammelten Erfahrungen nutzte er danach beim Aufbau einer neu gegründeten Medienfakultät an einer renommierten Universität mit einem angegliederten Gründerzentrum, in dem er selbst erfolgreich eine Gründungsidee umsetzen konnte.
Mit mittlerweile sieben Unternehmensgründungen hat er einen ausgeprägten unternehmerischen Hintergrund und verfügt über mehr als 20 Jahre Führungserfahrung. Damit kann er Führungskräften für ihre eigene Entwicklung praxisnahes Führungswissen vermitteln und dies in der täglichen Anwendung mit ihnen reflektieren und weiterentwickeln. Im Laufe dieser Unternehmerjahre wuchs bei ihm die Erkenntnis, dass gerade bei den enormen Transformationsprozessen der letzten Jahre weniger Strategien Organisationen und Unternehmen zukunftsfähig machen oder die Grundlage für nachhaltigen Erfolg bilden, sondern klare Haltungen und ein festes Wertefundament, die – von allen geteilt – in einer integralen Unternehmens-/Organisationskultur gelebt werden.
Mit dem Enneagramm kam Dirk vor 25 Jahren in Berührung, als er seine ersten gemeinsamen Erfahrungen in der Erwachsenenbildung mit Martin Salzwedel machte. Danach erweiterte er sein Enneagramm-Wissen in Train-the-Trainer Ausbildungen, Enneagrammlehrgängen und Workshops u.a. bei Ginger Lapid-Bogda und Martin Salzwedel.
Heute begleitet Dirk als inspirierender, kreativer und motivierender Berater Teams, Organisationen und Unternehmen bei ihren Visions-, Organisations- und Personalentwicklungsprozessen. Der Dialog unterschiedlichster Persönlichkeiten auf Augenhöhe liegt ihm dabei am meisten am Herzen. Hierbei bringt er seine tiefgreifenden Erfahrungen in Gruppen-Dialogprozessen mit ein, bei denen er Menschen in Gruppen von 12 bis mehr als 2.000 Teilnehmern die Kraft der kollektiven Intelligenz und des sinnstiftenden Dialogs erfahrbar macht. Als Coach begleitet er zudem Führungskräfte und Teams bei ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung und ist begeistert davon, die gemachten Erfahrungen für das eigene Wachstum als integrierte Persönlichkeit nutzen zu können.

René Schmid

Was man ausstrahlt, kehrt tausendfach zurück

Hinter allem menschlichen Tun liegen Bedürfnisse und je besser es mir gelingt, diese in Erfahrung zu bringen, umso verständnisvoller und entspannter kann ich reagieren. Ich freue mich, je öfter es mir gelingt. Ich bin ausgebildeter Lehrer, absolvierte jedoch auf dem ersten Bildungsweg eine Lehre als Elektroinstallateur. Ich schaue zurück auf eine äußerst vielfältige berufliche Laufbahn. Ich arbeitete u.a. als Pistenpatrouilleur und Pistenmaschinenfahrer, Instruktor für bewaffnete Sicherheitsfachleute, Pilot, Berufsschullehrer, Gastwirt und über zehn Jahre als Schulleiter. Die erste Begegnung mit dem Enneagramm erfolgte in einem Seminar mit dem emeritierten Abt Daniel Schönbächler im Kloster Disentis. Für mich nach wie vor der wohl bedeutendste Meilenstein in meiner eigenen persönlichen Entwicklung. Vor allem, weil ich nicht nur lernte, meine Stärken zu schätzen, sondern seither auch liebevoller meinen Schattenseiten begegne. In meiner Arbeit steht im Mittelpunkt, dass ich nur verändern kann, was ich in mir auch selbst annehme. Das Enneagramm ermöglicht es mir, mich immer wieder neu zu erfinden. Ich bin ausgebildeter Businesscoach, zertifizierter Enneagrammlehrer sowie diplomierter Wettkampftrainer. Ich verfüge über ein eidgenössisches Diplom als Betriebsausbilder und ein EMBA in Unternehmensführung. An der Privaten Hochschule für Wirtschaft PHW in Bern habe ich einen Lehrauftrag als Dozent für Konfliktmanagement. Nach über 40 Jahren Erfahrung im Boxring habe ich zusammen mit dem Enneagrammwissen eine Methode entwickelt, meine Kunden anhand ihres Boxstils zu »lesen« und ihnen ein »schlagkräftiges« und inspirierendes Feedback zu geben.

Jörg Breidenbach

Autodidakt, Zuhörer und kreativer Kopf im Hintergrund

Jörg wurde als Linkshänder geboren. Was letztlich dazu führte, dass er oftmals die Dinge aus einer anderen Perspektive sieht und anpackt. Für ihn war es in der 1. Klasse selbstverständlich, dass man während des Unterrichts auch mal zum Fenster geht, um sich beim Blick in die Ferne, besser auf die Worte der Lehrerin zu konzentrieren. Schnell merkte er, dass das System "Schule" nicht wirklich mit seiner Persönlichkeit kompatibel ist. Doch statt sich anzupassen und zu verbiegen, entwickelte er eigene Lernkonzepte und wurde dadurch Autodidakt. Noch während seiner Schulzeit machte er sich selbständig und hatte nach dem Abitur ein Unternehmen aufgebaut, von dem er leben konnte. Erst als Versandbuchhändler, später als Autor, Verleger und Seminarleiter. Mitte der 90er Jahre entdeckte er seine Leidenschaft für Werbung, Marketing, Kreativität, Kommunikation und neue Medien. So gründete er eine Werbeagentur, welche er immernoch mit Herzblut betreibt. Auf diesem Weg begegnete er auch Martin Salzwedel, den er seit über 20 Jahren partnerschaftlich-werblich begleitet.
Seine Perspektive ist es für die Zukunft, wieder Menschen in Seminaren zu insprieren, sich selbst zu entdecken, neue Perspektiven zu erkennen und eigenverantwortlich glücklich zu sein.

Swen Heinemann

Econophysiker, Freigeist, Transformator und durchaus bodenständig

Swen? Mit „w“? Ja, mit „w“. Oder zwei „v“? Englisch double-u. Oder rückwärts „news“?
Wie auch immer, er ist schon als Forscher auf diese Welt gekommen, nie zufrieden mit dem was man sieht im Hier und Jetzt und immer auf dem Weg den Hintergrund des Hintergrunds zu erforschen, die Zusammenhänge von Allem zu sehen.
Als früher Freigeist und -denker wurde ihm schon in der Studienberatung empfohlen entweder Freie Künste oder Theologie zu studieren, oder doch Physik oder Ökonomie.

So ist er auf den Pfaden von Goethes Faust gewandelt und hat die letzteren beiden Studiengänge „durchaus studiert mit heißem Bemühen“. Und dabei seine Liebe zu Keplers Gesetzen der Planetenlaufbahnen sowie zu den Van-der-Waals-Kräften auf Ebene von Molekülen entdeckt - als auch zu den Kräften der Ökonomie, die unsere Welt scheinbar im Innersten zusammenhält. Eine Liebe, die ihn zum tiefen Glauben an die Heisenbergsche Unschärferelation und der Krümmung durch Licht im Raum führte und der Ableitung vieler Zusammenhänge aus der Metaphysik auf unser tägliches Leben.

Schon während seinen Studien Mitte der 90er hat er u.a. in England in IT-Projekten gearbeitet, u.a. für Logistik-Unternehmen IT-Systeme zur elektronischen Erfassung und Echtzeit-Übermittlung von Frachtgutdaten entwickelt, später auch zur Datenübertragung von Finanzzahlen für Analyse und Reporting.

Über diesen Ausflug in die Welt der Technik , IT und Finanzwelt hat sich Swen dann fast 10 Jahre auf das Feld der Prüfung und Bewertung von Unternehmen, Due Diligence und Venture Capital-Prüfungen, Mergers & Acquisitions gestürzt.
Das Studium der Betriebswirtschaft hat er parallel in Angriff genommen, um auch hier während der praktischen Arbeit am lebenden Objekt ein tieferes Verständnis der Zusammenhänge bei Bilanzierung, Steuerrecht, Finanzierung, Marketing und Strategie zu bekommen.
Aus seiner Diplomarbeit mit dem Titel „Entwicklung eines Seminares über Bilanz- und Kennzahlenanalyse sowie Insolvenzprognose von Unternehmen“ heraus startet er gemeinsam mit Kommilitonen den Aufbau einer kleinen Unternehmensberatung und Akademie mit Durchführung von Trainings und Vorlesungen.

In seiner später fast 14 jährigen Tätigkeit als Product Manager und Leader bei einem der inzwischen größten Weiterbildungsanbieter Deutschlands initiierte er viele Innovative Produktformate: neben eTrainings, Tagungen und Foren auch Blended Learnings. Maßgeblich initiierte er zudem die Einführung der Open Badges als digitale Zertifikate zur Dokumentation von individuellen Bildungs- und Lernleistungen. Im Bereich innovativer Lernmethoden hat Swen verschiedene Applikation für Virtual und Mixed Reality entwickelt und erfolgreich in Trainings eingesetzt.
Bereits 2015 lag zudem sein Fokus auf dem Themenfeld der Digitalen Transformation von Unternehmen wobei er hier im Rahmen eigener Management Programme als Referent und Autor tätig war.

Eines seiner wohl spannendes Projekt jedoch war seine Initialzündung als Kickstarter zur Transformation eines Konzerns hin zur Netzwerkorganisation - Frederic Laloux und Holocracy seien gegrüßt. Sein Credo dabei: „Tear down the Silos“. Hier lernten sich Swen und Martin 2017 kennen: Als Coachee von Martin sowie Karen Jacke durfte Swen das Enneagramm intensiv erlernen und leben. Mit und Dank des Enneagramms unterstützt er inzwischen zahlreiche Menschen im Business in der Arbeit in crossfunktionalen Teams, aber auch im Privaten und mit der Familie.

Inzwischen begleitet Swen Schulen, Hochschulen und Organisationen – nicht nur in der digitalen Transformation: Denn die Transformation fängt beim Mindset, im Kopf an.

Brigitta Dennerlein

Die spannendste Reise ist die zu sich selbst

Schon als Kind war Birgitta’s Lieblingsfrage „Warum…“?, Diese Frage stellte die Eltern und Lehrer immer wieder vor neue Herausforderungen. Das Interesse nach mehr Hintergrundwissen war und ist einer der Motivationsfaktoren von Birgitta, sich mit vielen Themen – vor allem aber auch mit sich selbst und der eigenen Persönlichkeit - zu beschäftigen.
Schon als Pfadfinderleitern in der Jugend setzte sich Birgitta gern für andere ein und lernte dabei, auch unbequeme Wege zu gehen. Neues und Exotisches zu entdecken, ist eine ihrer Leidenschaften. So bereiste sie jeden Kontinent dieser Welt und lies sich von den verschiedenen Kulturen und Denkweisen inspirieren.
Um etwas „Rechtes“ zu werden, studierte sie betriebswirtschaftliche Steuerlehre und war bereits mit 25 Jahren Steuerberaterin. Durch die Tätigkeit bei einer international bekannten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mit Führungsverantwortung lernte sie viele unterschiedliche Branchen, aber auch die typischen Probleme mit täglichen Miteinander kennen. Um hierfür umsetzbare Lösungen zu finden, machte Birgitta im Jahr 2010 und 2011 eine Ausbildung zur Mediatorin und zum Coach. Kurz darauf entschied sie sich für die Selbständigkeit und berät als Steuerberaterin und Mediatorin Unternehmen verschiedener Branchen und Größenklassen. Sie ist seit vielen Jahren Referentin für verschiedene Bildungsträger und schult als Trainerin vor allem Führungskräfte und deren Teams. Sie verknüpft dabei wirtschaftliches Hintergrundwissen mit praktischen Hilfsmitteln zur persönlichen Weiterentwicklung mit dem Ziel, Menschen darin zu unterstützen, sich selbst und andere besser zu verstehen sowie neue Wege gemeinsam und erfolgreich mit Freude zu gestalten.